OLG München zur Verletzung eines Auges bei Jugendfreizeit durch Klappmesser

„Abenteuer Winterwald“ – verletzte Klägerin erhält Schadensersatz

Der 21. Senat des OLG München hat in seinem heutigen Berufungsurteil entschieden, dass der Bayerische Jugendring und der Veranstaltungsleiter H. der Klägerin den materiellen und immateriellen Schaden, den diese bei einer vom Stadtjugendring I. im Jahr 2014 veranstalteten Jugendfreizeit mit dem Titel „Abenteuer Winterwald“ erlitten hatte, zu ersetzen haben.

LG Köln: Waldcrosshindernislauf – Verletzung an außergewöhnlichem Hindernis

Ein Waldcrosshindernislauf mit mehr als 10.000 Teilnehmern: nicht für jeden der Teilnehmer sind die außergewöhnlichen Hindernisse überwindbar. Ob ein Veranstalter für Verletzungen haftet, die sich ein Teilnehmer an einem solchen Hindernis zuzieht, hatte das LG Köln kürzlich zu entscheiden.

OLG Celle: Demonstrant haftet nicht für Verletzung eines Polizeibeamten bei MOX-Transport

Ein Bekl., der Mitte November 2012 gegen einen MOX-Transport (Brennelemente-Transport) von der Wiederaufarbeitungsanlage in Sellafield (Großbritannien) zum Kernkraftwerk nach Grohnde demonstrierte, muss dem Land Niedersachsen nicht die Kosten erstatten, die aufgrund der Verletzung eines Polizeibeamten am Rande des Einsatzes entstanden sind. Dies hat der 5. Zivilsenat des OLG Celle entschieden. Er hob damit die Entscheidung des LG Hannover auf.